Kunstausstellung

Mit Worten aus 2. Mose 3,14 verbindet die Künstlerin Julia Eder das Geschehen um die Ereignisse vor 2000 Jahren in Jerusalem. Der „ICH BIN“ (= Gott) ist seinem Wesen nach Lebensspender und Schöpfer. Dies findet in Jesu „Ich bin“-Worten Widerhall.
Julia Eder hat sich in ihrem Schaffens-prozess für diese Ausstellung auf einen spirituellen Weg gemacht.
Entstanden ist ein Zyklus bestehend aus Bildern und Skulpturen. Sie zeigen Sta-tionen der Passion und Auferstehung Jesu Christi. Auch Lebensstationen, de-nen im Ostergarten kein Raum gewid-met ist, werden gezeigt (Fußwaschung, Jesu Predigt im Totenreich).
Zu sehen ist die Ausstellung im Aufer-stehungsraum des Ostergartens. Das verdeutlicht: Die Liebe Gottes und das durch ihn geschaffene Leben haben das letzte Wort. Denn der „ICH BIN“ ist das Leben selbst.
Freuen Sie sich auf eine spirituell wie persönlich anrührende sakrale Kunstausstellung – zum zweiten Mal im Rahmen des Ostergartens.